Skip to main content
Fußball

Erst Hui, dann Pfui

By 23. August 2018No Comments

1. Mannschaft – Der TuS Quelle zieht ohne große Mühen in die zweite Runde des Bielefelder Kreispokals ein. Erstmals seit einigen Jahren trat die Erste gegen einen klassentieferen Gegner an.

Zu Gast beim SV Roj zeichnete sich schon früh eine einseitige Partie ab. Quelle bestimmte von Anfang an das Geschehen und kam über ansehnliche Kombinationen vor das Tor des SV Roj. Nachdem die ersten Versuche des TuS aber scheiterten, konnte sich der C-Ligist einige Male befreien und kam nach einem Freistoß sogar zur Chance auf die 1:0-Führung. Innerhalb von neun Minuten konnten dann Gerrit Kropp(16.), Ruben Westphal(21.) und Robin Götza(25.) für die Queller einnetzen. Dann nahm die Mannschaft von Björn Heinemann das Tempo aus dem Spiel und kam damit zu weniger Torchancen. Kurz vor der Halbzeit bäumten sich die Queller Außenverteidiger auf und Jan Benczedi legte Jonas Biermann mustergültig auf, der dann keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken.

Nachdem die Queller in der ersten Halbzeit einige schöne Spielzüge vorgertragen hatten, verflachte die Partie in der zweiten zu einem Grottenkick. Weder den Queller noch den Akteuren des SV Roj gelang es, dem Spiel eine gewisse Struktur zu geben. So waren lediglich Hau-Ruck- oder Einzelaktionen zu sehen, die im Nichts verliefen. Maximilian Mohnhoff (60.) konnte den ansehnlichsten Angriff der zweiten Halbzeit per Nachschuss vollenden. Jedoch brachte der 5:0 Treffer für den TuS Quelle keine Besserung. Als Negativhöhepunkt kann der verschossene Foulelfmeter des SV Roj angeführt werden, bei dem sich die eigenen Spieler um die Ausführung stritten und anschließend gegenseitig verunsicherten. Der erlösende Schlusspfiff kam zum Glück pünktlich, denn das Spiel hatte nach einer packenden ersten Hälfte sämtliche Fahrt verloren.

Hier findet ihr die Spieldaten: