Über den TuS Quelle e.V.

Gegründet im Mai 1919

Der Anfang

Der Turn- und Sportverein Quelle ist mit knapp 1.400 Mitgliedern der größte Queller Verein. Dabei hat er auch einmal klein angefangen. Einen Rückblick in die Vereinsgeschichte gibt die Festschrift zum 70.- jährigen Jubiläum im Jahr 1989.

„Auf einer Sportveranstaltung in Steinhagen fassten Queller Turner, die aktiv in den Riegen der Vereine von Brackwede, Steinhagen und Ummeln teilnahmen den Entschluss, einen eigenen Verein in Quelle zu gründen.

So kam es dann im Mai 1919 zu der Gründungsversammlung bei Büscher, an der auch der damalige Bezirksleiter W. Wellerdiek teilnahm.

Als erster Vorstand des Vereins wurden gewählt:

1. Vorsitzender: W. Bohnenkamp
2. Vorsitzender: K. Flaßkämper
Schriftführer: B. Stüwe
Kassierer: H. Strüwe

Der Turnbetrieb fand bei Büscher statt, der hierfür seinen Saal zur Verfügung stellte. In der ersten Zeit mangelte es an allem, doch man war in der Lage, von einem Schötmarer Verein gebrauchte Geräte zu kaufen.

Schon im Hochsommer des Gründungsjahres fand das erste Stiftungsfest statt, an dem auch die Nachbarvereine teilnahmen. Hierbei trat die Turnabteilung das erste Mal vor die Öffentlichkeit, mit der stattlichen Zahl von über 20 Turnern.
Eine Fußball-, Handball- und Faustballabteilung nahm den Spielbetrieb auf. Auch die Leichtathletik kam nicht zu kurz.

Eine Wandergruppe wurde gebildet, die Tages- und Mehrtagestouren durch die schöne Heimat unternahm.1933 wurde der TuS Quelle aufgelöst, der Sportbetrieb jedoch 1935 unter Florenz Delbrügge wieder aufgenommen. Es gab aber nur eine Turn- und eine Handballabteilung. 1942 wurde der Sportbetrieb ganz eingestellt, da viele Mitglieder zum Wehrdienst eingezogen waren.

Neugründung

Weiter heißt es in der Festschrift:

Schon kurz nach dem Zusammenbruch im Jahr 1945 lebte auch bei uns wieder der Sportgedanke auf. Am 20. Oktober 1945 fand unter Leitung des damaligen Bürgermeisters, Herrn O. Tönsgöke, die konstituierende Versammlung statt. Zum Vorstand wurden gewählt:

1. Vorsitzender: E. Wienstroth
2. Vorsitzender: K. Flaßkämper
Schriftführer: H. Elges
Kassierer: W. Schröder

Der nun einsetzende Turn- und Spielbetrieb erlebte in kurzer Zeit einen enormen Aufschwung. Die in der ersten Zeit mit Spielerschwierigkeiten kämpfende Fußballabteilung konnte bald mit zwei Senioren- und einer Jugendmannschaft den Spielbetrieb durchführen. Eine Handballabteilung wurde gegründet. Der sich bald auch eine Damenabteilung anschloss.

Der Turnbetrieb entwickelte sich gut. Eine starke Schüler- und Schülerinnenabteilung konnte der Verein aufweisen.

Im Jahr 1947 trat der 2. Vorsitzende, Karl Flaßkämper, aus Altersgründen zurück und wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

In diesem Jahre trat der Verein auch zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Im Sommer wurde auf dem Rennplatz ein Sportfest durchgeführt, das sehr gut besucht war. Die gezeigten Leistungen waren erfolgversprechend. Im Spätherbst fand im Queller Bahnhof ein Stiftungsfest statt, auf dem auch die Turnabteilungen auftraten.

Im Jahre 1948 wurden die Arbeiten an dem Sportplatz an der Turnhalle in Angriff genommen, der dann 1949 eingeweiht wurde.

Fußball und andere Sportarten

Bereits 1947 holte die 1. Fußballjugend den Titel als Kreismeister. Aus dieser Mannschaft wurden einige Spieler sofort in die 1. Mannschaft aufgenommen. Diese schaffte – erstmalig in der Vereinsgeschichte – 1952 den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Aber auch andere Sportarten wie Handball und Turnen sowie eine Laienspielgruppe waren im TuS Quelle vertreten.

Im Jahre 1954 hatte der Verein 379 Mitglieder; 1974 waren es 647 und 1984 bereits 851 Mitglieder. Heute sind fast 1.400 Personen aller Altersgruppen Mitglied im TuS Quelle.

Die Vorsitzenden des TuS Quelle seit der Gründung des Vereins

1919 – 1933 W. Bohnenkamp
1935 – 1942 Florenz Delbrügge
1945 – 1950 Alfred Vogt, Wolfgang Kaese, Karl Frech
1955 – 1987 Ernst Völcker sen.
1987 – 2002 Reinhard Oester-Barkey
2002 – 2017 Christian Hampel
seit 2017 Wolf-Dieter Westphal

Auf einem Blick

ca. 1.400 Mitglieder

Sportarten

Turnen
Volleyball
Tischtennis
Fußball