Chronik des TuS Quelle e.V.

1919

Gründungsversammlung bei Büscher im Mai.
Vorstand:
1. Vorsitzender: W. Bohnenkamp
2. Vorsitzender: K. Flaßkämper
Schriftführer: B. Oester-Barkey
Kassierer: H. Strüwe

Der Turnbetrieb fand im Saal bei Büscher statt. Es wurden gebrauchte Geräte gekauft.

Im Hochsommer des Gründungsjahres 1. Stiftungsfest mit den Nachbarvereinen. Quelle war mit mehr als 20 Turnern vertreten.

Eine Fußball-, Handball- und Faustballabteilung nahmen den Spielbetrieb auf.

1920

Es wurden eine Leichtathletik- und Wandergruppe gebildet.
In den folgenden Jahren entwickelte sich ein reger Spiel- und Sportbetrieb.

1924

Erstes Nordwestdeutsches Turn- und Sportfest auf dem Rennplatz in Quelle. Ausrichter waren Quelle und Brackwede. Diese Sportveranstaltung war ein voller Erfolg für die Sportbewegung und die Gemeinde Quelle.

1928

Die Turnhalle an der Gottfriedstraße wurde ihrer Bestimmung übergeben und war dann Mittelpunkt des Turnbetriebes.

1933

Alle Vereine wurden gleichgeschaltet. Der alte Verein wurde aufgelöst. Am 30.4.1933 fand das letzte Vereinsfest statt.

1935

Der Sportbetrieb wurde unter Leitung von Florenz Delbrügge wieder aufgenommen. Jedoch verfügte der Verein nur über eine Turn- und Handballabteilung.

1942

Der Sportbetrieb mußte eingestellt werden, da die Mitglieder zum Wehrdienst einberufen worden waren.

1945

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurden schon im Sommer die ersten Kontakte zwischen Queller Sportlern geknüpft und die Voraussetzungen für einen Neubeginn des Sportbetriebs geschaffen. Die Turnhalle an der Gottfriedstraße wurde neu hergerichtet. Sportgeräte, Kleidung und Fußballschuhe mußten beschafft werden.

Am 20. Oktober wurde der Sportverein Quelle neu gegründet. Unter der Leitung von Bürgermeister Otto Tönsgöke fand die konstituierende Versammlung statt.

Zum Vorstand wurden gewählt:

1. Vorsitzender: Erich Wienstroth
2. Vorsitzender: Karl Flaßkämper
Schriftführer: Heinz Elges
Kassierer: Walter Schröder

Eine Fußball-, Handball- und Turnabteilung nahmen die Arbeit auf. Es konnten Turnstunden für Schülerinnen und Schüler eingerichtet werden. Der Turn- und Spielbetrieb erlebte in kurzer Zeit einen enormen Aufschwung.

1947

Karl Flaßkämper trat als 2. Vorsitzender zurück. Für ihn rückte Ernst Kropp in den Vorstand auf. Karl Flaßkämper wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Im Sommer wurde auf dem Rennplatz ein gut besuchtes Sportfest durchgeführt.

1949

Der Sportplatz an der Turnhalle, der mit Mitteln des Vereins in einen bespielbaren Zustand gebracht worden war, wurde eingeweiht.

1950

Der Verein wurde von verschiedenen Vorständen geführt.
Die 1. Vorsitzenden 1953 waren: Alfred Vogt, Wolfgang Kaese, Karl Frech.

1953

Es wurden zum ersten Mal Jubilar Ehrungen durchgeführt. Verdiente Sportfreunde wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

1954

Auf der Jahreshauptversammlung wurde festgestellt, daß der Verein 379 Mitglieder zählt.

1955

Unter der Leitung von Anni Wächter wurde eine Damen-Turnabteilung gegründet. Den Sportfreunden Karl Flaßkämper und Florenz Delbrügge wird die goldene Ehrennadel des Turngaues Minden-Ravensberg verliehen.

Seit 1921 ist Erich Strothmann im Verein tätig und Leiter der Fußballabteilung. Er erhält die goldene Ehrennadel des Westdeutschen Fußballverbandes.

Mit Vorsitz von Karl Flaßkämper wird ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt.

1. Vorsitzender: Ernst Völcker
2. Vorsitzender: Karl Schüttfort
Schriftführer: Theo Kuhaupt
Kassierer: Willi Bruns

Gauturnfest in Brackwede mit reger Beteiligung der Aktiven des TuS Quelle.

1955

Die Jugend-Fußball-Abteilung stellt die erste Schülermannschaft auf.

1956

Unter der Leitung von Anni Wächter wurde eine Damen-Turnabteilung gegründet. Den Sportfreunden Karl Flaßkämper und Florenz Delbrügge wird die goldene Ehrennadel des Turngaues Minden-Ravensberg verliehen.

Seit 1921 ist Erich Strothmann im Verein tätig und Leiter der Fußballabteilung. Er erhält die goldene Ehrennadel des Westdeutschen Fußballverbandes.

Mit Vorsitz von Karl Flaßkämper wird ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt.

1. Vorsitzender: Ernst Völcker
2. Vorsitzender: Karl Schüttfort
Schriftführer: Theo Kuhaupt
Kassierer: Willi Bruns

Gauturnfest in Brackwede mit reger Beteiligung der Aktiven des TuS Quelle.

1959

40 jähriges Jubiläum des Turn- und Sportvereins Quelle.

Es wurde ein Sportfest mit sportlichem Programm gefeiert.

1961

Anläßlich der Jahreshauptversammlung wird folgender Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Ernst Völcker
2. Vorsitzender: Florenz Delbrügge
Schriftführer: Heinz Eiges
Kassierer: Ernst Kropp

Gauturntag im März. Teilnahme als Vereinsvertreter Florenz Delbrügge und Karl Schüttfort.

1962

Der amtierende Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.

Einweihung des hergerichteten Sportplatzes an der Gottfriedstraße.

Gründung der Tischtennis-Abteilung. Inzwischen zählte der Verein 400 Mitglieder.

1963

Jugend-Turnier mit Karl-Flaßkämper-Gedächtnislauf.

Teilnahme am Kreisturnfest in Gadderbaum.

1964

Die Fußballabteilung wählt ihre neue Leitung. Der neue Fußballobmann Willi Hanneforth koordiniert Training und Spielbetrieb.

Der langjährige Fußballobmann Erich Strothmann wird zum Ehren-Fußballobmann ernannt.

Beteiligung der Jugend am Kreisturnfest mit gutem Erfolg.

1965

Der Verein zählt 357 Mitglieder.

1968

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Florenz Delbrügge zum Ehrenvorsitzen ernannt.

Neuer und alter Vorstand:

1. Vorsitzender: Ernst Völcker
2. Vorsitzender: Günter Klumpe
Schriftführer: Manfred Kölling
Kassierer: Ernst Kropp

1969

50 jährige Jubiläumsfeier des TuS Quelle.

1971

Ernst Völcker ist nach langjähriger und erfolgreicher Vorstandsarbeit verstorben. Ernst Völcker hat mit seinem Engagement für den Sport den TuS Quelle mitgeprägt.

Nach dem Tod von Ernst Völcker etablierte sich der neue Vorstand:

1. Vorsitzender: Ernst Kropp
2. Vorsitzender: Günter Klumpe
Schriftführer: Manfred Kölling
Kassierer: Hans Uhl

Der Verein zählte über 600 Mitglieder.

1972

Einweihung der Turnhalle an der Grundschule, Carl-Severing-Straße.

Die Hausfrauen-Abteilung zählt 110 Aktive.
Die Männer-Trimm-Abteilung hat 20 Mitglieder.

1974

Der TuS Quelle zählt 647 Mitglieder.

Das 55. Stiftungsfest wird im Hotel Büscher gefeiert.

1974

Der TuS Quelle zählt 647 Mitglieder.

Das 55. Stiftungsfest wird im Hotel Büscher gefeiert.

1975

Der amtierende Vorstand wurde folgendermaßen gewählt:

1. Vorsitzender: Ernst Kropp
2. Vorsitzender: Willi Hanneforth
Schriftführer: Theo Kuhaupt
Kassierer: Hans Uhl

1978

Die wichtige Position des Pressewartes wird durch Max Heudis besetzt. Sportwoche vom 20. bis 28. Mai.

1979

60 Jahre TuS Quelle. Festwoche vom 9. bis 17. Juni.

Teilnahme einer Fußballmannschaft aus Enniskillen.

1980

Sportwoche vom 4. bis 7. Juni.

Auf der Jahreshauptversammlung teilt Rolf Baumotte (BZV Brackwede) mit, daß mit dem Bau der Dreifachturnhalle, des Rasenplatzes und einer 400-m Laufbahn in einem Jahr begonnen wird.

Die Kegelabteilung gibt es jetzt 20 Jahre.

Die Vorstandswahl:

1. Vorsitzender: Ernst Kropp
2. Vorsitzender: Willi Hanneforth
Schriftführer: Wolfgang Pahlmeyer
Kassierer: Hermann Holthuis

1981

Die neue Vereinssatzung wird von der Versammlung genehmigt. Der §6 sieht vor, daß der Vorstand alle drei Jahre gewählt werden soll.

Maifest vom 30. April bis 3. Mai.

1982

Einweihung der Dreifachturnhalle an der Gustav-Heinemann-Schule.

Erweiterung des Sportangebotes:
– Er + Sie-Freizeitsport
– Basketball
-Aerobic (Renate Schilack)

Der Rasenplatz im Queller Waldstadion wird für die Spielserie 1983/1984 frei­gegeben.

Sportwerbewoche anlässlich des 65jährigenBestehens desTuS-Quelle. Der Verein zählt jetzt 851 Mitglieder.

1986

Mitgliederzahl auf 923 erhöht.

Die Fußballjugend nimmt mit 7 Mannschaften am Spielbetrieb teil und führt auswärts 35 Turniere durch.

1987

Der 1. Vorsitzende Ernst Kropp wird für 40 Jahre Vorstandarbeit geehrt. Erteilt der Versammlung mit, daß er für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung steht.

Neuwahl des Vorstandes:

1. Vorsitzender: Reinhard Oester-Barkey
2. Vorsitzender: Willi Hanneforth
Schriftführer: Wolfgang Pahlmeyer
Schatzmeister: Hermann Holthuis

Ernst Kropp wird einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

1988

Hermann Holthuis muss aus beruflichen Gründen sein Amt als Schatzmeister beenden. Hermann Holthuis wird für seine verdienstvolle Tätigkeit geehrt.

Bei der anschließenden Wahl wird Klaus Niedermark einstimmig zum neuen Schatzmeister gewählt.

1993

Willi Hanneforth muß das Amt des 2. Vorsitzenden aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Dafür rückt der bisherige Fußball-Obmann Wolfgang als 2. Vorsitzender in den Vorstand auf. Die Fußballabteilung übernimmt nun Christoph Apel und die Turnabteilung wird mit großem Erfolg von Renate Schilack geleitet. Die Mitgliederzahl beträgt jetzt 759 Mitglieder.

1996

Der alte Vorstand bleibt unverändert. Die Fußballabteilung leitet nun Dieter Henke. Der TuS hat 966 Mitglieder.

1998

Hans-Walter Niewald übernimmt die Fußball-Abteilung, der Verein durchbricht die Schallmauer und hat jetzt 1008 Mitglieder.

2000

Renate Schilack zieht sich als Ober- Turnwart zurück und übergibt diese wichtige Funktion an die Nachfolgerin Sigrid Höhne-Ludwig. Bei der Jahreshauptversammlung wird sie für Ihre hervorragende Arbeit geehrt.

Der TuS hat 1071 Mitglieder.

2002

Der 1. Vorsitzende Reinhard Oester-Barkey und der Geschäftsführer Wolfgang Pahlmeyer stehen aus Altersgründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Sie werden durch die Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden bzw. zum Ehrenmitglied ernannt.

In Rekordzeit wird der neue Vorstand gewählt. Das Amt des 1. Vorsitzenden übernimmt Christian Hampel. Ihm zur Seite steht der auch bisherige 2. Vorsitzende Wolfgang Göllner. Als Geschäftsführer wurde Hans-Walter Niewald bestimmt. Für die Finanzen bleibt, wie in den vergangenen Jahren, der Schatzmeister Klaus Niedermark zuständig.

2002

Der 1. Vorsitzende Reinhard Oester-Barkey und der Geschäftsführer Wolfgang Pahlmeyer stehen aus Altersgründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Sie werden durch die Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden bzw. zum Ehrenmitglied ernannt.

In Rekordzeit wird der neue Vorstand gewählt. Das Amt des 1. Vorsitzenden übernimmt Christian Hampel. Ihm zur Seite steht der auch bisherige 2. Vorsitzende Wolfgang Göllner. Als Geschäftsführer wurde Hans-Walter Niewald bestimmt. Für die Finanzen bleibt, wie in den vergangenen Jahren, der Schatzmeister Klaus Niedermark zuständig.

2005

Der neue Vorstand wird gewählt. Christian Hampel und Wolfgang Göllner, Hans-Walter Niewald und Klaus Niedermark bleiben in ihren Ämtern. Im Dezember landete der Nikolaus mit dem Hubschrauber im Queller Waldstadion. Der TuS verteilte Stutenkerle an die erwartungsfreudigen Kinder. Als Nikolaus stellte sich Pastor Dreier zur Verfügung.

2007

Marcus Kleinkes wird zum Marketingleiter ernannt.

2008

Wolfgang Göllner muss sein Amt als 2. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen aufgeben und auch Hans-Walter Niewald gibt sein Amt als Geschäftsführer ab. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wird eine Frau zur 2. Vorsitzenden gewählt. Sigrid Höhne-Ludwig übernimmt dieses Amt.

Als Spende für den TuS Quelle errichten die Queller-Handwerker im Waldstadion ein Verkaufshäuschen.

Der Verein zählt jetzt 1301 Mitglieder.

2009

Der TuS feiert sein 90-jähriges Vereinsjubiläum. Hierzu wurde stadtweit ein Wettbewerb zur Erstellung eines Vereinslogos ausgeschrieben.

2010

In diesem Jahr erhält unser Verein den Breitensportpreis der Stadt Bielefeld.

2011

Bei den Vorstandswahlen wird Marcus Kleinkes zum 2. Vorsitzenden gewählt. Sigrid Höhne-Ludwig übernimmt dadurch die Funktion des Geschäftsführers.

2013

Der Schul- und Sportausschuss der Stadt Bielefeld beschließt in seiner Sitzung im Oktober, dass der Sportplatz an der Gottfriedstraße einen Kunstrasen erhalten soll.

2014

Bei den Vorstandswahlen wird der Sportkollege Wolf-Dieter Westphal zum stellvertretenden Geschäftsführer gewählt. Somit besteht der geschäftsführende Vorstand jetzt aus fünf Personen. Dem 1. Vorsitzenden Christian Hampel, dem 2. Vorsitzenden Marcus Kleinkes, den zwei Geschäftsführern Sigrid Höhne-Ludwig und Wolf-Dieter Westphal und dem Schatzmeister Klaus Niedermark.

Nachdem Thorsten Palmer sein langjähriges Amt als Fußball-Obmann abgegeben hat, übernimmt Hartmut Nagel diese Aufgabe.

Unser Verein hat jetzt 1.369 Mitglieder, davon sind 742 weibliche und 627 männliche Sportler des TuS Quelle.

2017

Der TuS Quelle trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Christian Hampel

Der TuS Quelle bekommt einen neuen Kunstrasenplatz an der Gottfriedstraße der im Sommer feierlich eingeweiht wird.

Auf der Jahreshauptversammlung wird ein neuer Vorstand gewählt:

  1. Vorsitzender Wolf-Dieter Westphal
  2. Vorsitzender Stefan Westermann
  3. Schatzmeister Klaus Niedermark
  4. Geschäftsführerin Sigrid Höhne-Ludwig
  5. stellv. Geschäftsführer Stefan Winter

Klaus Niedermark und Marcus Kleinkes werden zu Ehrenmitglieder des TuS Quelle ernannt.

Ende 2017 scheidet Dirk Chalupnizek aus dem Amt des Jugendleiters aus.

Auf einem Blick

ca. 1.400 Mitglieder

Sportarten

Turnen
Volleyball
Tischtennis
Fußball