Fußball

Ein erfolgreiches Fußballjahr 2018

By 19. Dezember 2018

1. Mannschaft – Das Fußballjahr 2018 nähert sich so langsam aber sicher seinem Ende zu. Für den TuS Quelle geht damit ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Denn die Mannschaft von Björn Heinemann schaffte dieses Jahr den lang ersehnten Aufstieg in die Kreisliga B und steht dort nach der Hinrunde auf einem soliden fünften Tabellenplatz.

Dabei war für den Trainer jedes Spiel ein Highlight: „In der Kreisliga C bist du nicht jedes Spiel gefordert. Ich bin schon stolz, wie wir uns trotz Rückschläge immer wieder zurückgekämpft haben. Und auch aus einem 0:2 Rückstand ein 2:2 Unentschieden erzielen konnten.“ Damit spricht Heinemann die größere Ausgeglichenheit in der Kreisliga B an. „Es ist einfach mehr Fußball. Jedes Spiel ist umkämpft und alle Gegner wollen“, beschreibt Quelles Trainer die vergangenen Partien. Er sieht seine Mannschaft auf einem konstant guten Weg und freut sich über den engen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Ebenden macht er an der ausgelassenen Stimmung fest und wie die Mannschaft einzelne Rückschläge verarbeitet hat.

Dennoch zeigt er sich mit der Hinserie nicht ganz zufrieden: „Wenn man überlegt, dass man gegen Hasenpatt Jöllenbeck und TuS Jöllenbeck II unnötigerweise Punkte abgegeben hat, dann könnte man jetzt ganz oben mit dabei sein.“ In der Rückrunde will Heinemann aber erst einmal von Spiel zu Spiel schauen. Als Ziel setzt er die Bestätigung der Hinrunde, aber genauso betont er: „Wenn man später oben steht, dann möchte man natürlich auch alles versuchen.“

In der Vorbereitung absolvieren die Queller mit 7 Testspielen und 3 Einheiten in der Woche ein straffes Programm. Vor allem die Kraft-Ausdauer wird dafür in den Fokus gerückt. „Am Anfang der Hinrunde kam uns genau das zu Gute“, resümiert Heinemann. Aber genauso möchte er an den Feinheiten arbeiten, um sich spielerisch weiterzuentwickeln. Große Kaderveränderungen sieht er aber nicht vor. Mit der Rückkehr von Alexander Kropp aus Steinhagen bietet sich dem TuS Quelle nun allerdings eine weitere Option für die Offensive.

Auf die Frage, ob es in dieser Hallensaison – wie bereits im vergangenen Jahr – bis in die Endrunde in der Seidenstickerhalle ginge, antwortet Heinemann mit einem Lächeln: „Na ja, wünschenswert wäre das und keiner würde sich sträuben. Aber einfacher wird es auf keinen Fall: man ist ja nun auch bekannter. Außerdem ist die Gruppe auch ziemlich stark.“

Man kann gespannt sein, was die kommenden Turniertage und die Rückrunde bringen wird. Durch den Gewinn des Schwermer-Cups beim SV Gadderbaum konnte der TuS Quelle aber einen weiteren Erfolg für das Jahr 2018 verbuchen. Das macht eins deutlich: satt sind die Queller noch immer nicht.