Fußball

Auf Augenhöhe mit den ganz Großen!

By 21. Januar 2019

U9 – Die Queller U9 hält bei der Goldrunde des Schröder-Cups gegen Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf, Rapid Wien (AU), Bayer Uerdingen und Luten Town FC (GB) mit.

Als es bereits am Samstag die Zuschauer von den Socken geholt hat und die Queller-Löwen die Sensation perfekt gemacht haben, ging es nunmehr in die Goldrunde. Der erste Gegner an diesem Sonntag war niemand geringeres als der BVB. Der Veranstalter Fulland sagte direkt nach dem Spiel: „Ich hätte mir nie im Leben vorstellen können, dass eine ostwestfälische Mannschaft in der Altersklasse einen derartigen Fussball bietet. Was Ihr hier gegen den BVB gezeigt habt, ist aller Ehren wert. Ich freue mich auf die weiteren Spiele. Ihr rockt die Bude!“

TuS Quelle- BVB 0:2

Die Löwen kommen gut in Spiel und können dem BVB Paroli bieten. Kaum werden Torchancen zugelassen und tatsächlich werden 3-4 hochkarätige Chancen herausgespielt, jedoch leider nicht verwertet. Das Tempo und der Einsatz sind enorm und die Löwen kämpfen ausdauernd und toll. Jedoch werden kleine Unachtsamkeiten bestraft und die Dortmunder Borussia gewinnt unspektakulär 2:0. Lediglich eine kuriose Situation am Rande bringt die Halle wieder zum beben: Özsan versucht einen Torschuss aus 25 Metern und der Ball landet im Basketballkorb=Dreier!

TuS Quelle – Fortuna Düsseldorf 1:1

Erneut sind die Löwen hellwach und vom Trainergespann gut eingestellt.  Im kampfbetonten Spiel wissen die Queller nun Ihre Torchancen auszunutzen und gehen durch ein wunderschönes Tor durch Morabet mit 1:0 in Führung. Die Bremer und Düsseldorfer haben alle bei den Queller Löwen übernachtet, dieses hat dem Spiel eine eigene Würze zusätzlich verpasst. Kurz vor Schluss kassieren die Löwen doch noch den 1:1 Ausgleich. Aber gefühlt waren Sie die Sieger.

TuS Quelle- Rapid Wien 0:3

Hier muss man neidlos anerkennen, dass der Gegner den Löwen überlegen war und den Stiefel sauber runtergespielt hat.

TuS Quelle – Bayer 05 Uerdingen 1:0

Die Löwen waren etwas angefressen von der, für Ihre Verhältnisse, unbefriedigenden Situation und haben dieses Mal keine Chance zugelassen und Bayer durch ein schönes Tor durch Wiebe mit 1:0 in Ihre Schranken gewiesen.

Labidis: „Wir haben gestern viel Kraft gelassen. Wir sind 5x einem Rückstand hinterhergelaufen und konnten diesen auch 5x egalisieren. Ich bin einfach nur stolz auf meine Mannschaft. Wir haben heute gegen diese tollen Mannschaften 4 Punkte geholt. Allesamt haben mir dieses anstrengende Wochenende versüßt. Wenn ich überlege, dass wir mit einem weiterem Punkt hier und heute ins Viertelfinale eingezogen wären, wird mir schwindelig. Man darf auch nicht vergessen, dass wir lediglich 2x die Woche Training haben. Alle Mannschaften hier trainieren 3-4 x wöchentlich. Ein besonderes Dankeschön an alle Eltern, dass Sie sich bereit erklärt haben die Kinder von Werder und Düsseldorf bei sich zu Hause aufzunehmen. Ich bin einfach nur Megastolz!“